Konzert

Faszination Amazonas

Musik, Tanz, Reflexion

Flusslandschaft, umgeben von Wald
Foto: Mariusz Prusaczyk, Adobe Stock

Ort
Innenhof Schloss Dyck | OPEN AIR (Jüchen)
Anfahrt

Karten
30€, erm. 20€

westticket.de | Tel. 0211 27 40 00
Preise: 30 €, erm. 20 € (zzgl. Servicegebühren)

Inklusive Tagesticket für den Park Schloss Dyck.
Infos zu „Schönwetterkarten“ siehe unten.

Allgemeine Infos zu Karten & Services

Karten für die Konzerte auf Schloss Dyck und in der Kirche Wickrathberg sind erhältlich über www.westticket.de, die west:ticket-Vorverkaufsstellen sowie bundesweit durch alle west:ticket-Partner. Alle Ticket-Informationen und -Preise finden Sie bei den jeweiligen Konzerten.

Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe sind z. B.:
• Neuss: Tourist Info, Büchel 6, 41460 Neuss
• Düsseldorf: Hollmann Presse, Schadowstr. 11, 40212 Düsseldorf
• Köln: KölnMusikTicket, Roncalliplatz, 50667 Köln
• Mönchengladbach: Hall of Tickets, Alter Markt 9, 41061 Mönchengladbach

Die Tickets für den Tuppenhof erhalten Sie über deren Ticketshop: tickets.tuppenhof.de
Die Tickets zum Konzert in der Stammenmühle können Sie bei Geigenbau Zanders, Tel. 02153 46 33, www.geigenbau-zanders.de bestellen.

Die Konzerte auf Schloss Dyck und im Bauerngarten des Tuppenhofes finden als Open Air-Events im Freien statt. Denken Sie bitte an entsprechende Kleidung. Bei ungünstiger Witterung werden alle Konzerte nach innen verlegt.

Bei witterungsbedingter Verlegung der Konzerte in Schloss Dyck nach innen verlieren die Schönwetterkarten (= Kategorie 2) ihre Gültigkeit. Es wird Ihnen der reine Ticketpreis (ohne Servicegebühren) zurückerstattet. Bitte wenden Sie sich an die Vorverkaufsstelle, bei der Sie Ihre Tickets erworben haben. Die Tickets der Kategorie 1 gelten in Schloss Dyck bei jedem Wetter für innen oder außen! Ob das Konzert innen oder außen stattfinden, erfahren Sie spätestens drei Stunden vor Konzertbeginn auf der Startseite.
Die Parkführungen finden bei jedem Wetter statt (für Ticketbesitzer Kategorie 3).

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn, falls das Konzert nicht ausverkauft ist. Es ist nur Barzahlung möglich.
Die Rücknahme oder der Umtausch verbindlich bestellter oder gekaufter Karten ist nicht möglich. Der Konzertsaal wird jeweils 30 Minuten vor Konzertbeginn geöffnet. Sie haben freie Platzwahl.
Besetzungs- und Programmänderungen bleiben vorbehalten. Jede Art von Bild- und Tonaufnahmen ist untersagt!

Auskünfte über den Kartenverkauf erhalten Sie ausschließlich bei west:ticket (Tel.: 0211 - 274000).
Bitte beachten Sie, dass das Festivalbüro nicht immer besetzt ist und Sie uns bitte nur bei dringlichen Fragen kontaktieren.
Antworten auf die allermeisten Fragen finden Sie unter www.niederrhein-musikfestival.de oder über west:ticket (Tel.: 0211 - 274000). In dringenden Fällen darüber hinaus erreichen Sie uns telefonisch unter 0177 - 3395848 oder unter der E-Mail-Adresse info@niederrhein-musikfestival.de

Faszination Amazonas

Erleben Sie eine faszinierende Verbindung von Musik aus dem südamerikanischen Barock, afro-peruanischen Rhythmen, venezolanischen Tänzen und brasilianischem Jazz – von damals bis heute.
Das Niederrhein Musikfestival präsentiert mit „Faszination Amazonas" eine kulturelle Veranstaltung, die sich dem kritischen Zustand des Amazonas-Regenwaldes widmet und Musik, Tanz und Reflexion vereint.

Die Schauspielerin Friederike von Krosigk liest aus Ailton Krenaks „Ideen, um das Ende der Welt zu vertagen", den philosophischen Gedanken des bekannten indigenen Aktivisten zum Erhalt des Regenwaldes. Währenddessen erobern musikalische Highlights wie Barocktänze aus dem 18. Jahrhundert bis hin zu afro-peruanischen Rhythmen von Cesar Peredo, des heute wichtigsten peruanischen Komponisten, die Bühne.

Begleitet von der Tänzerin Kathey Molina entführt Sie Cruz Marin aus Venezuela mit der Cuatro, einem traditionellen Saiteninstrument, in die faszinierende Welt des Amazonasgebiets, bevor der deutsch-brasilianische Noah Reis-Ramma seine neuesten Werke präsentiert, die kulturelle Brücken schlagen.

Das i-Tüpfelchen des Programms ist der Percussionist Roland Peil. Mit seinem umfangreichen Sortiment an verschiedenen Instrumenten, darunter traditionelle Instrumente wie das Berimbau aus Brasilien, Maracas aus Venezuela und Cajon aus Peru, entführt er uns durch die Imitation von Vogelstimmen, dem sanften Blätterrauschen und den lebhaften Windgeräuschen direkt in den Regenwald.

Künstler

Anette Maiburg | Idee, Flöte & Projektleitung
Juan Carlos Navarro | Gitarre
Cruz Marin | Cuatro venezolano
Noah Reis-Ramma | Klavier, Gesang
Daniel Oetz Salcines | Kontrabass
Roland Peil | Percussion
Kauan Soares | Tanz
Kathye Molina | Tanz
Neshama Nashman | Choreografie
Friederike von Krosigk | Dramaturgie & Lesung

Zurück